Weil Armut einst auch sie traf

 Die Murianerin Isabelle Licini engagiert sich im gemeinnützigen Verein «Siidefade»

Armut – es gibt sie auch in der Schweiz. Das zuständige Bundesamt spricht von 666 000 Betroffenen. Eine von ihnen war über vier Jahre hinweg Isabelle Licini. «Das Geld reichte einfach nicht», sagt die alleinerziehende Mutter. Ihre Situation hat sich mittlerweile entspannt. Und sie will nun anderen helfen.

Lesen

Gib hier deinen Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Soziale Kanäle